Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/simmie

Gratis bloggen bei
myblog.de





Midnight Lady

Ich liebe die Nacht.

Ich liebe diesen Frieden, diese Ruhe und den fast spürbaren Hauch von Ewigkeit in jenen Stunden.
Die Nacht lässt mir oftmals den Raum für die Dinge und Gedanken, die der Tag erbarmungslos verdrängt.

Gut, ganz so ist es nicht. Nicht mehr seit Ritalin. 

Ich möchte diese Nacht durchmachen. Vor allem weil ich diese Woche an keinem einzigen Morgen auch nur ansatzweise so früh wie geplant aus dem Bett kam. Wenigstens morgen möchte ich richtig früh bei der Arbeit sein und wenigstens einen Teil der anstehenden Dinge erledigen.
Meine einzige wirkliche Sorge ist, dass ich morgen Abend bereits so platt sein werde, dass ich nicht mehr konzentriert reiten kann.

Bis vor wenigen Minuten war ich mir noch unschlüssig ob ich es überhaupt schaffen werde. Ich fühlte diese ritalintypische Mischung aus Erschöpfung und Nicht-schlafen-Können.
Schon auf der Rückfahrt von BC hatte ich 10mg geschluckt. Und eben habe ich nochmal 10mg gesnieft und dazu 20mg Retardkapseln geschluckt. Ich glaube, das Sniefen wirkt vor allem (so weit es nach meiner Dauereinnahme über den ganzen Tag überhaupt noch wirken kann...). Ich habe mir eine Tasse Kaffee gemacht und den Eierwecker auf eine Stunde gestellt. Wenn er klingelt und ich mich nicht fit genug fühle, dann lege ich mich schlafen (und nehme in Kauf, dass ich morgen Vormittag wieder nichts auf die Reihe kriege). Wenn er aber klingelt und ich mich in der Lage fühle, dann gehört diese Nacht mir.
Ich hoffe, dass ich auch genügend Antrieb habe um möglichst viel geschafft zu kriegen. Nur monoton und kraftlos rumsitzen will ich nicht, das würde mich nur quälen. Aber jetzt gerade fühlt es sich gut an. Und Pillen hab ich für den Moment genug und im Hintergrund die Gewissheit, dass ich morgen Abend ja schon recht früh schlafen kann wenn es denn sein muss.

Ich habe einiges vor in dieser Nacht. Ich hoffe, es bleibt nicht wie so oft bei emsigem ToDo-Listen schreiben auf Kosten deren Erledigung...

- Die Tasche für den Freitags-Nachtdienst so weit als möglich packen
- Zigaretten stopfen
- Bügeln
- Wäsche einräumen
- Schmutzwäsche ins Auto bringen
- Einkaufsliste schreiben
- Duschen
- Reitsachen ins Auto bringen
- Pfandflaschen ins Auto bringen
- alles für morgen Abend und Freitagmorgen herrichten

Das wären meine Must's. Dann gibt es noch zahllose Can's...

- Sachen für eBay fotografieren
- Flohmarktzeug in Kartons packen
- Kartons in den Keller räumen
- Wohnzimmerheizung putzen
- weiße Kisten ausräumen
- Wohnung aufräumen (v.a. Sofa)
- Private ToDo-Liste aktualisieren
- Geschäftliche ToDo-Liste aktualisieren

Mir fallen sicher noch tausend Dinge ein.
Mein Rücken brennt etwas. Aber das Sniefen nicht-retardierter Kapseln hat noch etwas Effekt (ob ich gleich noch eine...?). Ein wenig ist da auch grad Euphorie bzw. Motivation.

Und sein Bild neben mir. Natürlich. Wie immer.

Hoffentlich schläft er.

16.6.10 23:52


Müde

Die Müdigkeit klopft wieder leise an. Ist es vielleicht nur der tote Punkt?
Ich sniefe nochmal 10mg.
Bäh, es brennt und klebt im Rachen. Hoffentlich wirkt es wenigstens nochmal so wie vorhin.
Erstmal eine Zigarette. Oh ja, stopfen muss ich noch.
Hab das bißchen Bügelwäsche erledigt, einige Sachen für die Nachtdiensttasche hergerichtet und schon Klamotten für Freitagmorgen bereitgelegt.

Gleich geht's weiter.
Man merkt manchmal gar nicht, dass man eigentlich fast nur sinnlos im Kreis werkelt.

Ach, würde es doch nochmal so wirken wie zu Beginn. Blöde Toleranz.

17.6.10 01:38


Das Ende der Nacht

Die Vögel haben angefangen zu singen. Am Horizont ist bereits ganz zart die Morgendämmerung zu erahnen.

Und ich muss an einen ebensolchen Zeitpunkt denken, ein Augenblick zwischen Nacht und Tag, irgendwann im letzten Sommer.

Meine Augen sind schwer vor Müdigkeit, mein Nacken brennt, dennoch könnte ich jetzt sicher nicht schlafen.

Habe nochmal 10mg gesnieft und 20mg Retardkapseln geschluckt. Die Nacht ist fast vorbei. Sie war irgendwie... gefühllos. Ohne jeden Zauber.
Jetzt gilt es noch den Tag zu überstehen.
Und ich hoffe inständig auf die nötige Energie! Und dass ich heute Abend noch genug Kraft haben werde um eine anständige Reitstunde zu schaffen.

Ich habe geduscht, das Geschirr gespült und die Flohmarktsachen in Kartons verpackt. Sie stehen schon auf dem Flur. Gleich werde ich sie leise in den Keller bringen. Die Kisten mit der Weihnachtsdeko bringe ich dann mit nach oben. In meiner Verzweiflung habe ich im Dezember alles nur wahllos hinein gestopft. Einiges kann sicher entsorgt werden, anderes kommt zu den Flohmarktsachen. Der Rest wird einfach sortiert.
Das nehme ich mir für Samstagmittag nach dem Frühdienst vor, wenn ich nebenbei die Hochzeit von Victoria von Schweden im TV verfolgen werde.
Bis jetzt habe ich erst eine Schachtel Zigaretten gestopft. Ich tue es nicht gerne. Aber ich muss noch mehr stopfen. Es reicht sonst nicht. Und es ist halt nun mal günstiger.
Geld bekomme ich diesen Monat keines mehr.

17.6.10 04:43


Abflug

So, nun noch schnell durchsaugen, dann mache ich mich auf den Weg zur Arbeit.
Eben nochmal 10mg gesnieft - ich hoffe auf anhaltende Motivation! Ich muss noch so viel erledigen...

Auf dass ich den Tag gut schaffe! Er endet immerhin mit einem wundervollen Lichtblick... Reiten!

Heute Nacht soll es unwetterartige Regenfälle geben. Schööön! Und wie schön wären sie erst mit Tramal... hm. Ich hab nur Vomex.

 

17.6.10 06:32





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung